ES GEHT IMMER AUCH ANDERS.
THOMAS MANN

TEAM

DR. SC. POL. BENTE RÜSCHMANN

* 1976

Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit den Schwerpunkten „Controlling“, „Marketing“ und „Statistik“, seit der Jugend über den Vater Hans-Heinrich Rüschmann interessiert am Gesundheitswesen, ab 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Gesellschaft für Systemberatung im Gesundheitswesen GSbG in Kiel.

ARBEITSSCHWERPUNKTE

Krankenhausfinanzierung, ökonomische Steuerungsinstrumente, statistische Analysenverfahren.

Publikationen

Jahr Stationen |
09.03.1976

in Flensburg geboren

1995 - 2000

Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit den Schwerpunkten, Controlling, Marketing und Statistik (Gesamtnote: 1,2)

Studienbegleitende Tätigkeiten bei der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie (97-99) und Tutorin für Lineare Algebra (97-98) sowie Marktforschung bei Famila Handelsmarkt, Kiel (3 Monate). Finanzierung des Studiums durch selbständige Tätigkeit als Nachhilfe in Mathematik und Physik und als Tennistrainerin

Seit 2001

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Gesellschaft für Systemberatung im Gesundheitswesen GSbG, Kiel und Hamburg

2003- 2006

Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bei Professorin Birgit Friedl, Lehrstuhl für Controlling in der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät

2006/2007/2009

Geburt der Töchter Betty, Liz und Vivi

WISSENSCHAFTLICHE PROJEKTE UND BERATUNGSTÄTIGKEITEN FÜR DIE GSbG
Jahr Stationen |
2001

Mitwirkung am Methoden-Pretest zur Vorbereitung der Kalkulation von Fallkosten in einem deutschen DRG-System im Auftrag der Selbstverwaltungspartner im Gesundheitswesen: Betreuung der Krankenhäuser bei der Kalkulation sowie Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen für die Kalkulationsmethodik

2001

Praktikum beim Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, Referat 216: Wirtschaftliche Fragen der Krankenhäuser, Bonn

2001 - 2002

Umfassende Überarbeitung des DRG-Kalkulationshandbuches zur Version 2.0 sowie Erläuterung der Kalkulation auf Regionalkonferenzen im Auftrag des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK gGmbH)

2002 - 2003

Durchführung einer Kostenträgerrechnung nach dem DRG-Kalkulationshandbuch und einer G-DRG-Simulation für das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

Seit 2003

Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bei Professorin Birgit Friedl, Lehrstuhl für Controlling

2002 - 2003

Analyse und Überprüfung der Kostenträgerrechnung und Durchführung einer G-DRG-Simulation für das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck

2002 - 2003

Analysen zu Innerbetrieblichen Ausgleichen und Erlösen bei Verlegungsfällen auf G-DRG-Basis für das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

2002 - 2003

Vergleich der Ergebnisse der Kostenträgerrechnungen und G-DRG-Simulationen für das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel und Lübeck

2003 - 2005

Auswirkungen des DRG-Systems und Umverteilungswirkungen für die AOK Schleswig-Holstein

2004 - 2005

Finanzierungsfragen zu den Krankenhausleistungen beim Gutachten zur somatischen Versorgungsplanung für den Kanton Bern, Schweiz

2006

Kalkulation investiver DRG-Relativgewichte, Methodik

2006

Weiterentwicklung Controllingsystem Park- Klinik Manhagen